"Ingolstadt – für Überraschungen gut!"

 

Wo residierte die Familie der französischen Königin Isabeau?
Wo hatte die erste bayerische Landesuniversität ihren Sitz?
Wo erschuf Dr. Victor Frankenstein sein Monster?

Und wo sollte München vor feindlichen Angriffen geschützt und verteidigt werden?

- Richtig – die Antwort lautet jedes Mal: Ingolstadt

Erstmals urkundlich erwähnt wurde die Donaustadt in der Reichsteilungsurkunde Karls des Großen von 806. Heute gilt sie als moderner Wirtschaftsstandort mit erfolgreichen Hochschulen und einem breiten Angebot an Arbeitsplätzen.

In den 1200 Jahren dazwischen durchlief Ingolstadt eine wechselvolle Geschichte, die sich bis heute in zahlreichen historischen Bauten in der Altstadt spiegelt.

Die Moritzkirche und der Herzogskasten stammen aus der Mitte des 13. Jahrhunderts. Das Neue Schloss, Sitz der Wittelsbacher Herzöge, wurde knapp hundert Jahre später erbaut.

Von 1472 bis 1800 war in der Hohen Schule die erste Bayerische Landesuniversität untergebracht. Für deren medizinische Fakultät wurde in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts die Anatomie errichtet, in der der berühmte Dr. Victor Frankenstein sein Monster erschaffen haben soll.

Im 19. Jahrhundert ließ der Bayernkönig Ludwig I. die ohnehin schon gut befestigte Stadt zur Landesfestung ausbauen, denn man war der Ansicht „München soll mich nähren, in Ingolstadt will ich mich wehren.“

Bis heute prägen die Kasernen, Kavaliere und Kasematten das Stadtbild und machen Ingolstadt zu einem wahren Freilichtmuseum der Festungsbaukunst. Das Backsteinrot dieser Bauten gibt der „Schanz“, wie Ingolstadt aufgrund seiner jahrhundertelangen Festungsgeschichte genannt wird, Unverwechselbarkeit und Charakter.

Dem Militär hat die Stadt aber nicht nur zahlreiche Prachtbauten, sondern auch ausgedehnte Grünanlagen zu verdanken. Der Bereich um die alten Stadtmauern durfte nämlich nicht bebaut werden, um den Soldaten ein freies Schussfeld zu gewährleisten. Heute zieht sich dieses sogenannte Glacis als grüne Lunge um die gesamte Altstadt.

Die ausgedehnten Grünflächen mit vielen Sport- und Freizeitmöglichkeiten, ein abwechslungsreiches kulturelles Angebot, traditionelle Biergärten, gemütliche Cafés und schicke Bars sowie zahlreiche Feste rund ums Jahr machen Ingolstadt zu einer sehr lebenswerten kleinen Großstadt und einem beliebten Ziel für auswärtige Gäste.

Ingolstadt – Imagefilm “IN my City”